Vorstellung der Legio XV Apollinaris
Kulturverein Furthmühle-Pram

Wir - die Legio XV - sind eine Römergruppe für experimentelle Geschichte aus Pram (OÖ), welche die "altösterreichische" - in Carnuntum (Petronell, NÖ) stationierte - Fünfzehnte Legion Apollinaris wieder zu neuem Leben erwachen lässt. Unter wissenschaftlicher Beratung wird das Leben und Kämpfen der römischen Legionäre Mitte des 1. Jhdts.n.Chr. originalgetreu nachempfunden.
"...die 15. [Legion], die alten Soldaten Vespasians."
(P. Cornelius Tacitus, Historien - Fünftes Buch, 1.)
LEGIO XV APOLLINARIS COHORS I
Wir gestalten Veranstaltungen an Museen, Ausgrabungen und Schulen, wirken bei großen Römerfesten mit und halten Vorträge. Bei unserer Arbeit stehen wir immer in engem Kontakt mit den Museen und Wissenschaftlern. Wir erweitern ständig unsere Ausrüstung und passen diese durch das nachvollzogene archäologische Experiment den besonderen Erfordernissen an. Zum Erfolg unserer Arbeit trägt sicher der Umstand bei, dass wir die gesamte Ausrüstung im Eigenbau herstellen. Dadurch sind wir in der Lage hochqualitative Ausrüstungsteile und Geräte anzufertigen, die man nicht so einfach erwerben könnte, bzw. die nicht finanzierbar wären. Die Legio XV versucht bei ihren Auftritten durch die Präsentation verschiedener Programme, Tätigkeiten, der Ausrüstung und durch ausführliche Erklärungen ein möglichst vielfältiges und authentisches Bild einer römischen Legion der frühen Kaiserzeit darzustellen. Waren es doch die Soldaten der Legionen die dem römischen Imperium zu seiner Macht und Größe verhalfen.
Das Ziel unseres Wirkens ist den Menschen lebende römische Geschichte zu demonstrieren und die Römer damit wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rufen, denn die Geschichte des römischen Reiches ist über vier Jahrhunderte auch unsere Geschichte.
I (ovi) · O (ptimo) · M (aximo) ·