Zurück
Der Greif des Apoll
Das Legionsemblem der Legio XV Apollinaris

Der Greif (Grypho, ein aus dem Orient stammendes Mischwesen) des Apoll eine große, wilde Kreatur ist ein Abschreckungssymbol gegenüber allem Bösen, und in diesem Sinne auch Wächter des Guten. Weil der Greif als Fabeltier in seiner Gestalt den Adler (König der Vögel) und auch den Löwen (König der Tiere) vereinigt, wurde er gerne als Symbol königlicher oder kaiserlicher Macht verwendet.

Römischer Greif, Bronzestatuette gefunden am Magdalensberg, K
Römischer Bronzegreif [1]
Gefunden am Magdalensberg in Kärnten (Kunsthistorisches Museum, Wien).
Die vorzüglich ausgeführte Statuette war einer Apollostatue beigegeben.


Gott Apollo mit Saitenspiel und Greif
Gott Apollo mit Saitenspiel und Greif (Foto: LEG XV)
Menschengroße Marmorstatue (Kapitolinische Museen, Rom).
Apollo, dargestellt als nackter Jüngling, hat sein Saiteninstrument auf den profilierten Steg zwischen den aufgerichteten Flügeln des Tieres aufgestützt. Sitzend, mit erhobener rechter Vorderpranke, blickt der Greif angespannt zum Gott empor und wartet auf die Fortsetzung des musikalischen Spieles. Frühe Kaiserzeit.

[1] Vgl. http://www.khm.at/system2.html?/static/page1580.html.

©2009 by legioxv.org